BERLINER INTERESSENGEMEINSCHAFT SOLIDARISCHER STAATSBEDIENSTETER

Ihr Slogan

21.01.2019 Innenausschusssitzung im Preußischen Landtag (Abgeordnetenhaus) 

 „Unkraut jäten allein macht noch keinen Garten, und verhindern ist keine Politik.“

Clemens Brentano, deutscher Lyriker und Erzähler

Erneut beschäftigte sich der Ausschuss für Inneres, Sicherheit und Ordnung am Montag, den 21.01.2019 mit dem Thema "Schießstände bei der Berliner Polizei" - der sogenannten Schießstandaffäre. Dabei kam es diesmal zu einer Anhörung.

Vertreter der Charité stellten ihre "SchießExpoBerlin" vor, die vom Senat beauftragte Studie zur medizinischen Bewertung der Umstände auf den Berliner Schießstätten und damit in Zusammenhang stehenden Erkrankungen von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten.

Darüber hinaus gaben die Mitglieder der Entscheidungskommission Fürsorgefond ihre Bewertungskriterien bekannt, nach denen entsprechende Ausgleichszahlungen für die Betroffenen berechnet wurden!

Als Besonderheit erhielt erstmals ein Vertreter unseres Vereins - Karsten Loest - ein Rederecht vor dem Ausschuss, um die Anliegen der betroffenen Mitarbeitenden der Berliner Polizei zu erläutern und zu begründen! Eine deutliches Zeichen dafür, dass wir uns als würdiger Ansprechpartner in der Sache etabliert haben!

Das Wortprotokoll der Ausschusssitzung (sobald vorliegend), den Erlass zum Ausgleichfond, die Fallkategorien und die Einzelfallkriterien der Bewertungskommission, unseren Fragenkatalog zur Arbeit der Bewertungskommission und die Studie "SchießExpoBerlin" finden sie zur umfassenden Information nachfolgend.

Fallkategorien.pdf (215.44KB)
Fallkategorien.pdf (215.44KB)

 


Zurück zur Hauptauswahl klicken Sie bitte hier